Hilfe für junge Volljährige

Tipps & Empfehlungen

Download Du wirst bald 18 oder bist schon volljährig in der Jugendhilfe

Download Handreichung Leaving Care von Benjamin Raabe und Severine Thomas

Häufige Fragen

„Mir ist Hilfe für junge Volljährige bewilligt worden, im nächsten Gespräch soll es darum gehen, in welche Einrichtung ich soll. Kann ich die Einrichtung mit aussuchen?“
Bei der Auswahl einer Einrichtung ist zu beachten, dass diese dem Jugendhilfebedarf des jungen Menschen entspricht. Zudem hat ein junger Volljähriger als Leistungsberechtigter ein Wunsch- und Wahlrecht bei der Auswahl der geeigneten Einrichtung, allerdings darf die gewählte Einrichtung nicht mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden sein. Bei einer Unterbringung in einer stationären Einrichtung sollte das Jugendamt mehrere Vorschläge machen (§§ 5, 36 SGB VIII). Grundsätzlich haben Kinder, Jugendliche und Personensorgeberechtige in diesem Prozess ein Recht auf Beteiligung.
Im Ablehnungsbescheid des Jugendamtes ist eine Rechtsbehelfsbelehrung zu finden. In dieser wird darauf hingewiesen, dass innerhalb eines Monats Widerspruch gegen den Bescheid eingereicht werden kann. Im Widerspruch sollte möglichst konkret beschrieben werden, warum die Hilfe für junge Volljährige noch benötigt wird. Dabei sollte auch auf die Gründe im Ablehnungsbescheid Bezug genommen werden. Hilfreich ist es, Empfehlungen bzw. Berichte der bisherigen Betreuung, ggf. der Schule oder Therapeuten beizufügen. Zu beachten ist, dass es bei einer Hilfe gemäß § 41 SGB VIII Hilfe für junge Volljährige um die Persönlichkeitsentwicklung und eigenverantwortliche Lebensführung des jungen Menschen geht, bspw. können individuelle Beeinträchtigungen aus fehlender Bildung, gesundheitlicher Einschränkungen und aus schwierigen Beziehungen im sozialen Umfeld entstehen.
Die Voraussetzung für eine Jugendhilfe resultiert aus § 6 (2) SGB VIII: Ausländer können Leistungen nach diesem Buch nur beanspruchen, wenn sie rechtmäßig oder auf Grund einer ausländerrechtlichen Duldung ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben. Der LVR schreibt dazu, dass dafür die Registrierung beim Ausländeramt bzw. die Stellung eines Asylantrages ausreicht.
Da du weiterhin vom Jugendamt betreut wirst, erkundige dich dort, ob du vom Jugendamt eine Pauschale für die Erstausstattung erhalten kannst.
Erhältst du Arbeitslosengeld II, kannst du auch beim Jobcenter eine Erstausstattung beantragen.
Der Antrag auf Erstausstattung sollte schriftlich gestellt werden und wird nur einmal gewährt.